Tarifverdienste um 2,5 Prozent gestiegen – Lehrer legen kräftig zu

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Tarifverdienste in Deutschland sind im ersten Quartal 2018 um durchschnittlich 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag weiter mitteilte, lag der Anstieg ohne Sonderzahlungen im ersten Quartal 2018 im Vorjahresvergleich bei 2,3 Prozent. Im gleichen Zeitraum stiegen die Verbraucherpreise um 1,6 Prozent.

Bei der Entwicklung der monatlichen Tarifverdienste einschließlich Sonderzahlungen bestehen große Unterschiede zwischen den einzelnen Wirtschaftszweigen. Am stärksten erhöhten sich die monatlichen Tarifverdienste im ersten Quartal 2018 bei Erziehung und Unterricht (+ 3,7 Prozent), im Gastgewerbe (+ 3,2 Prozent) und im Handel (+ 2,7 Prozent). Deutlich geringer stiegen die Tarifverdienste im Bereich Wasserversorgung und Entsorgung (+ 0,9 Prozent), Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden (+ 0,8 Prozent) sowie in der Energieversorgung (+ 0,5 Prozent), so die Statistiker.