Kita-Träger in NRW fürchten Personalengpässe

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Kita-Träger in Nordrhein-Westfalen fürchten durch die schnellere Öffnung der Einrichtungen Personalengpässe. „Es wird nicht einfach, genug Personal vorzuhalten, weil viele Erzieherinnen Risikogruppen angehören“, sagte Helga Siemens-Weibring, Leiterin des Vorstandsstabs des Diakonischen Werks Rheinland-Westfalen-Lippe, der „Rheinischen Post“ (Donnerstagsausgabe). Durchschnittlich 20 bis 30 Prozent des Personals seien betroffen, in manchen Einrichtungen auch deutlich mehr.

Die Nöte von Eltern und Kindern sähen aber auch die Kita-Träger: „Der Druck war riesengroß geworden“, so Siemens-Weibring weiter. Nordrhein-Westfalens Familienminister Joachim Stamp (FDP) hatte am Mittwoch angekündigt, alle Kinder vom 8. Juni an wieder in die Kitas zurückkehren zu lassen, wenn auch in reduziertem Umfang.