Stamp: „Viel Improvisation“ bei Kitas und Tagespflege nötig

0
1273
Foto: Kita (über dts Nachrichtenagentur)
article inline
 
 
 

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – NRW-Familienminister Joachim Stamp (FDP) hat um Verständnis für die kurzfristige Umsetzung des Rechtsanspruchs von erwerbstätigen Alleinerziehenden auf Betreuung ihrer Kinder geworben. „Auch in den nächsten Wochen wird viel Improvisation und gegenseitige Rücksichtnahme aller Beteiligten nötig sein, wenn wir geeignete Schritte zur weiteren Öffnung für Kitas und Tagespflege gehen wollen“, sagte der Vize-Ministerpräsident der „Rheinischen Post“. Er war in die Kritik geraten, weil die entsprechende Verordnung am Freitag zunächst nicht vorgelegen hatte und erst am Abend veröffentlicht wurde.

„Wir haben aber bereits davor als Landesregierung klar angekündigt, dass die Öffnung ab Montag gültig ist. Wir würden uns in vielen Bereichen wünschen, noch schneller handeln zu können.“ Der Schritt sei wichtig, da Alleinerziehende derzeit besonderen Belastungen ausgesetzt seien.

Doch müsse eben jeder Schritt mit den Trägern und den Kommunen rückgekoppelt werden, sagte Stamp.