Umfrage: Lehrer-Mehrheit sieht keine Ablenkung durch digitale Geräte

0
479
Foto: Kinder spielen auf einem Schulhof (über dts Nachrichtenagentur)

 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Eine Mehrheit der Lehrer in Deutschland glaubt nicht, dass ihre Schüler durch das Lernen mit digitalen Geräten vom Unterricht abgelenkt werden. Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov hervor, die der Dudenverlag in der kommenden Woche vorstellen wird und über die der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Das Institut befragte im Januar und Februar mehr als 1.100 Schüler, Lehrer und Eltern.

Gut zwei Drittel der Jugendlichen nutzen demnach bereits digitale Technik zum Lernen, im Unterricht und auch zu Hause. Mehr als die Hälfte von ihnen arbeitet ausschließlich mit Tablets, Laptops und Smartphones, die die Familie privat angeschafft hat. 20 Prozent der Nutzer lernen nur mit Geräten, die von der Schule bereitgestellt werden.

Zwei Drittel der Eltern wünschen sich, dass die Schule diese Aufgabe übernimmt. Die Mehrheit der befragten Lehrer sieht es als Vorteil, im Unterricht mit einer Vielzahl von digitalen Lehrmaterialien wie Videos, Audiodateien und interaktiven Übungen arbeiten zu können. Die größte Herausforderung sehen die Lehrkräfte in der Wartung und Verwaltung der Geräte sowie in fehlenden didaktischen Konzepten.

Schüler schätzen am digitalen Lernen unter anderem, dass sie damit zu jeder Zeit und von jedem Ort aus auf den Stoff zugreifen können.