Zahl der Krankenhausentbindungen leicht gestiegen

0
877
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der Krankenhausentbindungen in Deutschland ist im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr leicht gestiegen. Insgesamt entbanden im vergangenen Jahr 762.343 Frauen in einem Krankenhaus (2016: 761.777), teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. Der Anteil der Krankenhausentbindungen per Kaiserschnitt lag bei 30,5 Prozent.

Gegenüber dem Vorjahr blieb die Kaiserschnittrate damit unverändert. In den meisten Bundesländern ging die Kaiserschnittrate leicht zurück. Entgegen diesem Trend nahm der Anteil der Kaiserschnittentbindungen gegenüber 2016 in sechs von sechzehn Bundesländern zu.

Im Saarland war die Kaiserschnittrate mit 37,2 Prozent am höchsten. Den niedrigsten Anteil hatte Sachsen mit 24,0 Prozent. Andere Geburtshilfen werden selten angewandt: Eine Saugglocke wurde bei 5,9 Prozent der Entbindungen im Jahr 2017 eingesetzt, eine Geburtszange bei 0,3 Prozent der Entbindungen.

Im Jahr 2017 führten 672 von 1.942 Krankenhäusern in Deutschland Entbindungen durch. Das entsprach einem Anteil von 34,6 Prozent aller Krankenhäuser, so die Statistiker weiter. Im Vorjahr hatte der Anteil bei 35,4 Prozent gelegen.

777.820 Kinder wurden im Jahr 2017 im Krankenhaus geboren, 937 mehr als im Jahr 2016. Der Anteil der lebend geborenen Kinder betrug in beiden Jahren 99,7 Prozent.